So stärkst du dein Immunsystem während der kalten Jahreszeit

Winterzeit ist Erkältungszeit. Hier erfahrt ihr wie ihr euer Immunsystem stärken könnt. Was Zink dabei für eine Rolle spielt, welche Mikronährstoffe noch von Bedeutung sind und mein Rezept für einen selbst gemachten Ingwer Shot. 

Ein aktives, starkes Immunsystem hilft Krankheiten abzuwehren. Das körpereigene Abwehrsystem erkennt Bakterien, Viren, oder was sich sonst noch alles an körperfremden Stoffen und Erregern an uns heranmacht. Es ist die Basis für eine gute Gesundheit, optimale Leistungsfähigkeit und hohe Lebensqualität. 

Unsere Immunabwehr funktioniert in drei Stufen die in Zusammenhang miteinander stehen:

  • Haut, Schleimhäute und Magensäure 
    Diese gelten als die erste Barriere die sich Krankheitserregern in den Weg stellt. 
  • Unspezifisches Immunsystem
    Unser ‚angeborenes‘ Immunsystem – zu dem unter anderem die körpereigenen Fresszellen gehören – eliminiert unerwünschte Eindringlinge. Weitere Komponenten sind z.B. das Komplementsystem (ein System aus vielen verschiedenen Proteinen, die im Körper zirkulieren), Natürliche-Killerzellen, etc.
  • Spezifisches Immunsystem
    Ist die Instanz im Immunsystem, die auch als erworbene Immunabwehr bezeichnet wird. Es werden gezielt Antikörper gegen die Erreger gebildet. Das Immunsystem kann so bei einer erneuten Infektion, schneller handeln.

80% unseres Immunsystems ist im Darm angesiedelt

Das Immunsystem hat im Körper keinen eigenen Platz wie ein Organ – es umfasst viele verschiedene Bereiche: unsere Haut, die Schleimhäute, Milz, Mandeln und auch die Lymphknoten zählen hier dazu und das sogenannte Darm-assoziierte Lymphatische Gewebe. Deshalb ist eine gesunde Darmflora essentiell, wenn es um starke Immunabwehr geht. Die Darmbakterien kommunizieren mit dem Immunsystem. Wenn eine gesunde Darmflora im Darm vorkommt, ist das Immunsystem auf „stand by“, während es aktiv wird wenn ein Ungleichgewicht im Darm herrscht und mehr krankmachende Bakterien im Darm vorkommen.

Eine gesunde Balance

ist daher sehr wichtig um das Immunsystem intakt zuhalten und zu stärken:

  • einseitige Ernährung 
  • chronischer Stress 
  • Schlafmangel 
  • Bewegungsarmut 
  • sowie Alkohol und Rauchen 
    schwächen unser Immunsystem. 


Positiv wirken sich hingegen

  • abwechslungsreiche Ernährung 
  • Frischluft und Bewegung 
  • Wärme (z.B. durch Tee oder Gewürze; sowie Sauna und Kneipp-Kuren) 
  • Entspannung 
  • und ausreichend Schlaf
    auf unsere Immunabwehr aus.

Diese drei Mikronährstoffe haben einen besonders hohen Stellenwert,
wenn es um unsere Abwehrkräfte geht: 

Das Spurenelement Zink 

Wusstet ihr, dass Zink, wie alle anderen Mineralstoffe und ein Großteil der Vitamine vom Körper nicht selbst gebildet werden kann? Vor allem deshalb ist eine regelmäßige Versorgung von außen durch eine ausgewogene Ernährung enorm wichtig. Nach Eisen ist Zink das zweithäufigste Spurenelement unseres Körpers. Es kommt in Austern, Käse, Nüssen, Haferflocken sowie Fisch und Fleisch in guten Mengen vor. 
Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte könnten die Aufnahme von Zink vermindern. Das gilt übrigens auch für Eisen. Bei einer Supplementierung beider Mikronährstoffe, sollten diese daher mit Abstand eingenommen werden.

Zink ist an zahlreichen Funktionen des Organismus beteiligt und essentiell für ein intaktes Immunsystem. Weiters unterstützt es den Säure-Basen-Haushalt, ebenso wie den Zucker-Stoffwechsel (Chrom trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels bei und Zink hat eine wichtige Rolle im Kohlenhydrat-Stoffwechsel). Und wie ich euch auch schon hier genauer erzählt habe, trägt es zur Erhaltung normaler Knochen, Haut, Haare und Nägel bei. 

Ich nehme Zink (sehr gerne in Kombination mit Vitamin C) sehr häufig in der kalten Jahreszeit, oder speziell dann, wenn ich mich nicht fit fühle. Wie immer, wenn es um Mikronährstoffe geht, ist auch hier Pure Encapsulations® mein treuer Begleiter. Wenn ihr euch nicht sicher seid, welche Mikronährstoffe ihr supplementieren sollt, kann ich euch nur empfehlen eine Mikronährstoffanalyse zu machen. Das gibt Aufschluss (und ist sowieso sehr wichtig) und man weiß, wo man ansetzten muss. 

Ingwer Shot Rezept: 

Ginger-Shots zählen zu meinen Lieblingen, wenn es um Erkältung, kalte Jahreszeit und co. geht. Ich mache sie immer in meinem Slow Juicer, man kann aber auch alle Zutaten mixen und dann sieben oder falls man sich den ‚Aufwand‘ nicht antun will – Tee mit frischem Ingwer ist in 10min trinkfertig und geht total flott. 

Zutaten:

  • zwei Knollen frischer Ingwer, am besten Bio 
  • zwei große Grapefruits 
  • drei bis vier Orangen 
  • ein Apfel (optional) 

Alle Zutaten kommen in den Slow Juicer. Je nach Laune presse ich die Zitrusfrüchte auch manchmal per Hand aus. Wichtig ist jedoch den Ingwer zu waschen und mit Schale zu entsaften, da dort die meisten guten Inhaltsstoffe stecken. Mit den anderen Früchten kann man natürlich auch variieren. Gelegentlich nehme ich z.B. auch zwei Karotten, statt dem Apfel. Grapefruit verwende ich tatsächlich immer, weil ich die Geschmackskombi sehr gerne mag. 

Nachdem entsaften abfüllen und im Kühlschrank lagern. Vor dem trinken gut schütteln. Alsbald verbrauchen ist auch ein heißer Tipp, damit man möglichst viele der Nährstoffe zu sich nimmt. 

Wie haltet ihr euer Immunsystem fit? Was sind eure besten Tipps für die kalte Jahreszeit? 
Ich freue mich auf eure Kommentare!!

und much love, 
Nika 

*Werbung / In Zusammenarbeit mit Pure Encapsulations
Disclaimer: Ich teile hier meine persönliche Meinung und persönlichen Erfahrungen – bei spezifischen
gesundheitlichen Fragen sollte man sich am Besten an den Arzt oder Apotheker*in seines Vertrauens wenden.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.