Skincare Journey: gesunde Haut von innen

Ein kleines Update was sich bei meiner Skincare Routine über die letzten Jahre verändert habe. Warum ich auf ‚weniger ist mehr‘ setze für gesunde Haut und warum Ernährung sowie Mikronährstoffe hier für mich eine wichtige Rolle spielen.

Ich beschäftige mich gefühlt schon seit meinem halben Leben mit dem Thema Skincare und gesunder Haut. Anfänglich in meinen Teeny-Jahren bedingt durch unreine Haut – die mich leider – viele Jahre lang begleitet hat. Vor allem nachdem ich die Pille abgesetzt habe (trotzdem immer noch eine der besten Entscheidungen die ich je getroffen habe). Dann durch meinen Job neben dem Studium bei Lush Cosmetics. Dort konnte ich sehr viel Wissen bzgl. Inhaltsstoffen sammeln. Und schließlich auch durch Instagram und den Blog. 

Für mich hat sich jedoch sehr viel geändert in den letzten zwei Jahren was dieses Thema betrifft. Früher habe ich – auch weil ich es nicht besser wusste – sehr viel auf verschiedenste Produkte gesetzt. Seit längerem weiß ich aber, dass es unzählige andere Faktoren gibt die sich auf die Gesundheit der Haut auswirken. Leider spielen da die Basics wie Ernährung, Stress und auch das psychische Befinden eine sehr große Rolle. Die Vorstellung eine Hand voll Produkte alleine könne alles hinbiegen ist zwar sehr romantisch, aber meistens nicht die Lösung.

meine Top drei für gesunde Haut: 

Diese drei folgenden Punkte habe ich in den letzten Jahren verändert und spielen, meiner Meinung nach die größte Rolle, dass ich mich im Moment echt wohlfühle in meiner Haut:

Kein Makeup:

Das klingt jetzt total hart, aber mir hat es sehr geholfen. Ich denke es hat auch viel mit dem Mindset zu tun, aber ich habe mich einfach irgendwann von dem Gedanken verabschiedet, dass Haut ‚perfekt‘ sein muss. Sollte ich einen Pickel haben mit dem ich mich echt unwohl fühle, decke ich den mit Concealer ab, klar. Ich kann mich jedoch nicht erinnern, wann ich das letzte Mal Foundation aufgetragen hätte. Getönte Tagescreme wenn es hoch kommt, oder etwas Puder um zu mattieren. Allerdings ist auch das eine Seltenheit. Meine Haut hat deutlich davon profitiert. Give it a try!

Skincare Routine minimieren:

Dieser Punkt war glaube ich auch extrem ausschlaggebend. Alleine durch meinen Job teste ich immer viele neue Produkte und früher habe ich dann auch häufig gewechselt. Seit über einem Jahr verwende ich meist dieselben fünf Produkte und switche nur in den seltensten Fällen. Meine Haut war definitiv kein Fan davon sich immer wieder an ein neues Produkt gewöhnen zu müssen – oder noch schlimmer – ein neues nicht zu vertragen und dann mit einer Hautreizung zu reagieren in den nächsten Tagen.

Mikronährstoffe:

Ernährung und die Darmgesundheit spielen ebenfalls eine große Rolle im Bezug auf gesunde Haut. Denn die Haut als unser größtes Sinnesorgan ist neben Lunge, Leber und Niere eines der vier Haupt-Entgiftungsorgane des Menschen. Nicht nur eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, sondern vor allem die richtige Versorgung mit antioxidativen Nährstoffen ist maßgebend. Diese neutralisieren freie Radikale, schützen die Zellen und sorgen so für ein gesundes Hautbild.

Jedes Kind weiß, dass das z.B. Zink in engem Zusammenhang mit gesunder Haut steht. Tatsächlich gibt es allerdings noch weitere Mikronährstoffe die bedeutend sind für unsere Haut. Ich erinnere mich als wäre es gestern gewesen, als ich auf einer Pressereise von Pure Encapsulations® zum ersten Mal von Pantothensäure (Vitamin B5) gehört habe. Ich dachte mir sofort, das muss ich probieren! Seit langem gehören Zink und Vitamin B5 zu meiner Skincare Routine (hier ist auch darauf zu achten, die Einnahme immer wieder zu pausieren). 

Mikronährstoffe die in engem Zusammenhang mit unserer Haut stehen sind z.B.: 

  • B-Vitamine
  • Vitamin E & C 
  • Vitamin A 
  • und Zink

Zink:

Das Spurenelement Zink spielt in unserem Körper eine maßgebliche Rolle bei der Zellteilung. Es trägt weiters dazu bei die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen und unterstützt das Immunsystem. Zink ist bedeutsam für den Vitamin-A-Stoffwechsel; es trägt zur Erhaltung einer gesunden Hautbarriere bei und ist für den Säure-Basen-Stoffwechsel von Bedeutung. Wer sich schon etwas mit den Inhaltsstoffen verschiedener Skincare Produkte auseinander gesetzt hat weiß, dass es in der Beauty-Industrie auch oft zum Einsatz kommt, da es die Wundheilung positiv fördert.

Vitamin B5 (Pantothensäure):

Die Gruppe der B-Vitamine werden nicht umsonst als ‚Schönheitsvitamine‘ bezeichnet. B-Vitamine, wie Biotin, Vitamin B2 oder B3, sorgen für die Erhaltung normaler Haut und Haare. Pantothensäure (ein wasserlösliches B-Vitamin) im Speziellen ist auch an der Bildung von Vitamin D beteiligt, welches wichtige Funktionen bei der Teilung jener Zellen inne hat, die die Produktion von Keratin regeln (welches Haut und Haaren Struktur und Elastizität verleiht). Pantothensäure sorgt ebenfalls dafür, dass unser Energiestoffwechsel rund läuft.

Leider gibt es keinen ‚easy fix‘ oder ein Allgemeinrezept für gesunde Haut. Es spielen so viele Faktoren eine Rolle und der Zustand der Haut ändert sich auch nicht über Nacht. Man braucht viel Geduld um für sich herauszufinden was funktioniert und was nicht. Konsequenz und Kontinuität sind auf jeden Fall sehr wichtig, auf der Reise zu gesunder Haut. Ich schreibe übrigens immer bewusst ‚gesunde Haut‘ da ich finde, es ist längst an der Zeit sich vom Ideal ‚perfekter Haut‘ zu verabschieden. Haut hat Poren die man sieht, ist mal öliger, mal unrein, gerötet, mal gereizt und trocken. Wie unser Körper verändert sie sich ständig. Und das ist okay so.


Ich hoffe jedenfalls hier waren ein paar nützliche Tipps und Insights für euch dabei und/ oder ihr konntet sogar etwas Neues mitnehmen. Wie geht es euch auf eurer Journey zu gesunder Haut? 


alles Liebe,
Nika



*Werbung / In Zusammenarbeit mit Pure Encapsulations
Disclaimer: Ich teile hier meine persönliche Meinung und persönlichen Erfahrungen –
bei spezifischen gesundheitlichen Fragen sollte man sich am Besten an den Arzt oder Apotheker*in seines Vertrauens wenden.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.